MR Home

 

 Vereinsreise ins Zillertal

            2. - 5. September 2021

Endlich konnte die schon für das letzte Jahr geplante Vereinsreise ins Zillertal durchgeführt werden. 22 erwartungsvolle Männerturner starteten am Donnerstag in der Frühe zur Busfahrt mit Ramsauer Carreisen, welche uns zuerst nach Bregenz brachte. Stadtführer Michael zeigte uns einige Highlights der Vorarlberger Stadt am Bodensee, unter anderem die mittelalterliche Oberstadt. Nach einer kleinen Erfrischung ging es weiter durch den Arlbergtunnel über Innsbruck nach Mils zum Mittagsessen. ​​​


Die Besichtigung des Museumsfriedhofs in Kramsach mit historischen 
Grabmal-Inschriften war ziemlich speziell und brachte alle zum Schmunzeln.
Beispiele gefällig?
„Hier schweigt Johanna Vogelsang, sie zwischerte ihr Leben lang“
oder: „Hier ruht in Gott Adam Lentsch 26 Jahre lebte er als Mensch u. 37 Jahr
​​​​​​​​​​​​als Ehemann“

Anschliessend führte uns unser sehr versierter Chauffeur Thomas ins Zillertal nach Stumm. Nach dem Zimmer-bezug war es Zeit für ein feines Nachtessen und gemütliches Beisammensein.
Das Programm für den Freitag begann nach dem Morgenessen mit der Besichtigung der Erlebnis-Sennerei Zillertal und des Schau-Bauernhofs in Mayrhofen. Anschliessend blieb Zeit für eine Wanderung oder eine Fahrt zum Stillupp-Stausee.


Die Besichtigung der „Binderholz“ in Fügen brachte viele zum Staunen.
Einen Holzbetrieb in dieser Grösse  hatten noch wenige gesehen!
Das Unternehmen ist führend in der Herstellung von Brettschicht- und
Brettsperrholz. Die Holzabfälle werden im angegliederten Kraftwerk zu
Strom und Wärme veredelt.
Ausserdem werden auch Pellets und Holzbriketts fabriziert.

Nach dem Nachtessen wurde nur für uns eine kleine, lustige Theatervorführung inszeniert. Wir amüsierten uns köstlich. Das Platzkonzert der Bundesmusikkapelle Stumm rundete den kulturellen Abend musikalisch ab. Die anschliessende Gin-Runde einiger Männerturner soll nur am Rande erwähnt werden.


Am dritten Tag erwartete uns ein Ausflug an den Achensee. Eine Gruppe wanderte über Stock und Stein bis ans Ende des wunderschönen Sees. Die andere Gruppe genoss eine herrliche Schifffahrt mit Zwischenhalt in Scholastika. Gemeinsam traten wir die Rückfahrt mit dem Schiff nach Pertisau an.

Ein feines Eis rundete den tollen Ausflug ab. Nach der Rückfahrt zum Hotel war der Hüttenabend im  Goglhof auf dem Fügenberg angesagt. Wir wurden mit Tiroler Kasspatzln, gegrillter Schweinhaxe mit Beilagen und einem Schnapsl zur Verdauung verwöhnt. Zum Hüttenabend gehörte selbstverständlich die passende Unterhaltung mit Tiroler Folklore. ​​​​​​​


Und schon nahte das Ende unserer Vereinsreise nach Österreich. Auf der Rückfahrt besuchten wir am
Sonntag die Swarovski Kristallwelten in Wattens. Erstaunlich, was sich aus Glas und Kristall alles
herstellen lässt! Kurz vor dem Mittag erreichten wir Innsbruck. Der Besuch der Bergisl-Sprungschanze
war ein besonderer Leckerbissen. Nach dem Mittagessen im Bergisl Sky erwarteten uns zwei Skispringer
zur Besichtigung der Schanze. Die Turmhöhe beträgt 50m, die Anlaufspur 98m und der Schanzenrekord
liegt bei 138m! Im Stadion finden 28'000 Zuschauer Platz. Die Skispringer erreichen beim Absprung eine Geschwindigkeit von ca. 100 km/h. Dass wir die Skispringer aus unmittelbarer Nähe verfolgen konnten, war sensationell und unvergesslich. Dank äusserst interessierten Männerturnern war die Diskussion mit den Skispringern sehr kurzweilig und spannend.

Kurz darauf fuhren wir weiter Richtung Märstetten. Wir erreichten den Arlbergtunnel, Vorarlberg, das Rheintal und überquerten die Grenze zur Schweiz – wohlverstanden ohne irgendeine Kontrolle. Nach einer kurzen Kaffeepause trafen wir genau um 19 Uhr in unserem Dorf ein.

Ein ganz grosses Dankeschön geht an unseren Chauffeur Thomas Einsele und vor allem an Max Brenner, welcher diese Reise vortrefflich organisiert hat und so für uns alle zu einem sehr tollen und speziellen Erlebnis wurde.​​​​​​​

Heinz Schläpfer